NGC 2403

NGC 2403

Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klicken.

Objekt: NGC 2403
Aufnahmedatum: 06.02.2018, 07.02.2018
Entfernung: 11 Mio. Lichtjahre
Belichtung gesamt: RGB: 90 x 420 Sec., CLS: 37 x 520 sec., Sum: 15,8 Std.
Teleskop: 10'', F4 Newton
Brennweite: 1000 mm
Filter: Astrodon RGB E-Series, Astronomic CCD CLS
Kamera: Atik 460Exm
Guiding: Off Axis Guider, Lodestar
Montierung: EQ8


NGC 2403 ist eine Spiralgalaxie im Sternbild Giraffe am Nordsternhimmel. Sie ist rund 11 Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 70.000 Lichtjahren. Die Galaxie ist Mitglied der sogenannten M81-Galaxiengruppe und hat eine scheinbare Helligkeit von +8,2 mag. Damit zählt sie zu den hellsten Galaxien des Nordhimmels, die nicht in den Messier-Katalog aufgenommen wurden.

 

Im Zentrum dieser Galaxie befinden sich mehrere große offene Sternhaufen mit massereichen, sehr heißen Sternen, die in HII-Regionen eingebettet sind. Aus diesen Gebieten empfangen wir auf der Erde neben H-alpha-, auch Strahlung im fernen Ultravioletten und sogar weiche Röntgenstrahlung.

Die ersten der hier entstandenen, massereichen Sterne sind bereits als Supernovae explodiert. Ihre Stoßwellen haben das Wasserstoffgas der jeweiligen Sternentstehungsregion teilweise so stark erhitzt, daß es weiche Röntgenemissionen abgibt. Das restliche, davon nicht betroffene Gas wird von der ultravioletten Strahlung der gegenwärtig vorhandenen massereichen Sterne zum Leuchten in den Wasserstofflinien angeregt. Diese tragen auch zur beobachteten fernen UV-Strahlung bei.

 

Im Jahre 2004 brach die Supernova 2004dj in dieser Galaxie aus. Bereits im Jahre 2002 wurde SN 2002kg und zuvor SN 1954J in NGC 2403 beobachtet.

NGC 2403 wurde am 1. November 1788 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.

 

Die Belichtungssession im Videoblog...