IC 1396 A - Elefantenrüssel

IC 1396 A - Elefantenrüssel
Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klicken.
Objekt: IC 1396 A - Elefantenrüssel
Aufnahmedatum: 08.05.2017
Entfernung: 2.400 Lichtjahre
Belichtung gesamt: Ha: 26 x 600 Sec., O[III]: 3 x 600 Sec., S[II]: 6 x 600 Sec., Sum. 5,2 hrs.
Teleskop: 10'', F4 Newton
Brennweite: 1000 mm
Filter: Astrodon H-Alpha 5nm, [OIII] 3nm
Kamera: Atik 460Exm
Guiding: Off Axis Guider, Lodestar
Montierung: EQ8

Der Elefantenrüsselnebel, auch bekannt unter der Katalogbezeichnung IC 1396A, ist eine hell berandete Globule, also eine Ansammlung von interstellarem Gas und Staub, im Sternbild Kepheus. Die Globule gehört zu IC 1396, einem H-II-Gebiet mit eingebettetem Sternhaufen, und ist etwa 2.400 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Der Nebel ist ein aktives Sternentstehungsgebiet und enthält eine Reihe junger Sterne und Protosterne, die erst zwischen 100.000 und einer Million Jahre alt sind. Vor der Globule befindet sich der Reflexionsnebel van den Bergh 142 (vdB 142), der sehr wahrscheinlich in physikalischem Bezug steht. Dieser Reflexionsnebel wird vom B3-Stern HD 239710 angestrahlt.

An der Spitze des Rüssels befindet sich ein Sternenpaar (LkHa 349 und LkHa 349c ), die eine Aushöhlung (orangefarbig) in der Globule erzeugen. Untersuchungen mit dem Weltraumteleskop Spitzer im Infrarotlicht zeigten, dass der im sichtbaren Licht schwächere Stern von einer Staubscheibe umgeben ist, die als Vorläufer eines Planetensystems gilt.

 

Wer das Bild lieber hochkant sehen möchte, hier ist ein Link: ic1396a-hubble-small-portrait.jpg

 

Infos zur Bildentstehung im Blog ...